Deine Coachin

Eigentlich habe ich erst mit 32 Jahren kapiert, dass ich meinen eigenen Lebensweg gehen kann. Diesen Umweg würde ich gerne anderen jungen Menschen ersparen.

Bernadette Schnabl

Ich bin Bernadette, und mache mich mit dir auf den Weg, um herauszufinden was du wirklich willst und wie du das schaffst.

Schauspielerin, Psychologie und Coaching, dazu Berge und Wasser. Was auf den ersten Blick als ungewöhnliche Kombination erscheinen mag, ist für mich eine logische Entwicklung.

Straighter Lebensweg? Fehlanzeige. Und das ist gut so!

  • Abitur auf dem zweiten Bildungsweg
  • Karriere und Kinder
  • Burnout mit 32
  • Neustart: Schauspiel und Bergsport
  • Wegbegleiterin: Psychotherapie und Coaching

Ich muss raus!

All meine Erfahrungen, die ich mit der positiven Auswirkung von Bewegung auf das seelische Gleichgewicht und Klarheit sammeln konnte, haben mich bestärkt ein Coaching in Bewegung am Ammersee und den Bergen anzubieten. 

Hier fließt mein Wissen, meine Kompetenz und sämtliche Erfahrungen ein, die ich auf meinem Lebensweg gesammelt habe. Während meines Studiums, meiner Ausbildungen, Berufstätigkeiten, als Sportlerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Coach.

Vita

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie:

  • Systemischer Gestalt-Coach (IGE)
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie (HprG)
  • Fortbildungen in Gewaltfreier Kommunikation und Systemischer Strukturaufstellung 

Beruflicher Werdegang

  • seit 2020 Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • seit 2019 Coach für Persönlichkeitsentwicklung
  • seit 2012 freiberufliche Schauspielerin
  • 2006-2011 Kommunikations Management
  • 2003-2005 Studium Kommunikation und Medienpädagogik 

Als ehemalige Unternehmens-Führungskraft, selbstständige Freiberuflerin, Mutter von zwei Kindern und Ehefrau, verschiedenste Lebensmodelle nachvollziehen und beratend zur Seite stehen. 

Meine Story

Wildes Mädchen

Ich war ein aufgewecktes Kind. Fröhlich, kommunikativ, immer draußen unterwegs und wuchs in einem westfälischen Dorf auf dem Land auf. 

Mit 14 Jahren schmiss ich das Gymnasium, machte die mittlere Reife und eine Ausbildung zur Zahntechnikerin. Das Abitur holte ich später auf dem zweiten Bildungsweg in meiner heutigen Heimat Bayern nach.

Was soll aus mir werden?

Ich hatte nicht wirklich eine Idee, wie es für mich weitergeht, ich dachte ich müsse möglichst viel Gas geben um etwas zu erreichen. 

Im Nachhinein weiß ich, dass ich das intuitive Gefühl dafür verloren hatte was ich wollte. Zwar fragte ich niemanden nach seiner Meinung zur Studienwahl, verbot mir aber dafür vieles selber:  

  • Kreativer Job? Kein Geld. 
  • Schauspielerin? Brotlos. 
  • Sozialer Bereich? Kein Status. 

Also machte ich mal ein Praktikum bei einem TV-Sender und entschloss mich dann für „irgendwas mit Medien“. Kommunikations- und Medienwissenschaften. 

Vollgas: Karriere und Kids

Es folgte ein PR-Volontariat in einer angesagten Agentur und arbeitete für Kunden wie Amazon sowie Sport- und Modemarken. 50 Stunden die Woche für wenig Geld.

Mit 28 Jahren heiratete ich, brachte ich meinen Sohn zur Welt, nur ein gutes Jahr später meine Tochter. 

Kurz darauf übernahm ich zusätzlich zur Familienarbeit die Leitung des Kommunikationsmarketings einer Modefirma.

Ich war überfordert, gehetzt und unzufrieden. Das Resultat: Burnout mit 32. Von mir und meinen Träumen war nicht mehr viel übrig.

Zeit für einen Neustart

Ich fing noch mal von vorne an. Beim Gutenacht-Geschichten vorlesen erinnerte ich mich daran, dass ich mal zum Radio oder einem TV Sender wollte und begann eine Sprecherausbildung. 

Beim Einsprechen eines Dialogs mit einem Schauspieler wurde mir klar: Schauspielen ist meine Leidenschaft. Ich will alle Facetten zeigen.

Showtime

Die nächsten Jahre verbrachte ich mit einer privaten Schauspielausbildung und begann als Schauspielerin für Fernsehen, Theater und Werbung zu arbeiten. 

Vor allem die psychologische Rollenarbeit und der intensive Kontakt zu Kollegen inspiriert mich bis heute besonders. Außerdem erkannte ich mein tiefes Interesse an Lebensgeschichten. So war der nächste berufliche Schritt eine logische Konsequenz. 

Psychologie und Coaching

Ich entschied mich für eine psychotherapeutische Ausbildung nach dem Heilpraktikergesetz und eine Coaching Qualifikation mit Elementen aus der Gestaltherapie, die wiederum einen engen Bezug zur Theaterarbeit hat.

Leben im Flow

Zudem ich entdeckte Bewegung als meinen Lebensmotor, hier bin ich im Flow:

Der Bergsport ist für mich essentiell. Klettern, Wandern und Bergabenteuer. Hier erlebe ich ein Gefühl von wirklicher Freiheit. Demnächst mache ich die Prüfung zur Bergwanderführerin.

Seit 2011 praktiziere ich regelmäßig Yoga um runterzukommen und beweglich zu bleiben.

Am Wasser bin ich in meinem Element: Wellenreiten am Meer oder Stand Up Paddeln am Ammersee.

Ich tanze, mal Jazz, mal Ballett, mal Freestyle, weil es mir gute Laune macht.

Wegbegleiterin

All meine Erfahrungen, die ich mit der positiven Auswirkung von Bewegung auf das seelische Gleichgewicht und Klarheit sammeln konnte, haben mich bestärkt ein Coaching in Bewegung am Ammersee und den Bergen anzubieten. 

Hier fließt mein Wissen, meine Kompetenz und sämtliche Erfahrungen ein, die ich auf meinem Lebensweg gesammelt habe. Während meines Studiums, meiner Ausbildungen, Berufstätigkeiten, als Sportlerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Coach.